RSS

IDA - NRW

Rassismus und Rechtsextremismus sind gesamtgesellschaftliche Herausforderungen: im Alltag, in Berichterstattungen und in Institutionen werden rassistische und rechtsextreme Einstellungen, Verhaltensweisen und Strukturen sichtbar. Schwarze Menschen, People of Color, jüdische und muslimische Menschen erleben nach wie vor Abwertungen, Anfeindungen bis hin zu gewalttätigen Übergriffen, auch wenn dies in der Öffentlichkeit nur unzureichend wahrgenommen wird.

IDA-NRW will die Auseinandersetzung mit Rassismuskritik und Rechtsextremismus vorantreiben und Institutionen der Jugendhilfe und Schule bei der Entwicklung einer der Migrationsgesellschaft angemessenen Pädagogik unterstützen.

Wie können wir rassistischem und rechtsextremem Denken und Handeln entgegenwirken? Wie kann rassismuskritische Bildungsarbeit aussehen? Wie lässt sich das Zusammenleben in der Migrationsgesellschaft gestalten?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich IDA-NRW, die landesweite Fachstelle zu Rassismuskritik und Rechtsextremismusprävention seit 1994. Unser Angebot richtet sich an Multiplikator*innen sowie an Pädagog*innen der Jugendverbandsarbeit und der Jugendhilfe in NRW sowie an andere Interessierte.

IDA-NRW wird gefördert aus Mitteln des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) und ist an das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit ( IDA e. V. ) angegliedert.

Aktuell bei IDA-NRW

Überblick Nr. 3, November 2021

Überblick Nr. 3, November 2021

mehr
02.12.2021 16:00
Vom einander-Wahrnehmen, miteinander-Sprechen und gemeinsam-Träumen in Empowerment-orientierten (Diskurs-) Räumen+++++ Ein Podiumsgespräch (via Zoom) mit María do Mar Castro Varela, Kien Nghi Ha und Kübra Gümüşay+++++ Das projekt.kollektiv lädt zur diesjährigen Jahres-Abschlussveranstaltung mit dem Titel „A Voice of One’s Own?“ am 02.12.2021 um 16.00h ein. María do Mar Castro Varela, Kien Nghi Ha und Kübra Gümüşay (mehr zu den Podiumsgästen s.u.) gehen aus unterschiedlichen Perspektiven und Kontexten über die Bedingungen, Möglichkeiten und Begrenzungen des Miteinander-Sprechens in gegenwärtigen rassismuskritischen Diskursen ins Gespräch.
  Ort: Online

Fachtagung (Un)gleich viel wert?! Ungleichwertigkeitsvorstellungen in der Migrationsgesellschaft

17. November 2020, Online

Wir erleben gerade eine immense Polarisierung innerhalb der Gesellschaft, die besonders durch die weltweite Corona-Pandemie Unsicherheiten und Ängste verstärkt. In einer…

mehr
Module für die pädagogische Arbeit gegen Islamfeindlichkeit und antimuslimischen Rassismus

Düsseldorf, 1. Juli 2020

Das Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit in Nordrhein-Westfalen (IDA-NRW) hat zum Tag gegen antimuslimischen Rassismus die von Lamya Kaddor,…

mehr